Hier einige Tips zur Havi-Pflege: 

 

 
Da die Fellpflege beim Havaneser ja nicht gerade unerheblich ist,versuche ich hier darzustellen, schriftlich wie auch bildlich, wie ich meine Havaneser Pflege. Es ist ganz wichtig, das sie ihn von klein auf täglich mit den bürsten vertraut machen, damit er lernt,sich in jeder von Ihnen gewünschten Lage bürsten zu lassen.Wenn sich das Haarkleid voll entwickelt hat, (mit ca.2 Jahren) reicht ein zweimaliges grünliches bürsten die Woche aus, wobei es natürlich immer etwas auf die Beschaffenheit des Haarkleides ankommt.
 
.
 
 
   Die Utensilien:

 

 
 
1. feine Drahtbürste
2. grobe Drahtbürste
3. weiche Naturhaarbürste
4. Krallenzange
5. Flohkamm
6. grober Metallkamm
7. feiner Metallkamm
8. Pinzette zum Zupfen (vorne abgerundet)
9. Pinzette (spitz,zum entfernen von kleinen Splittern usw.)
10. kleine Babyschere (Spitzen abgerundet)
11. Zupfschere  
 
 

 
 
 Die Fellpflege
.
 
 
Als erstes nehme ich eine grobe Drahtbürste um das Fell eimal grob vorzubürsten. Danach
sprühe ich eine Kämmhilfe ins Haarkleid, die schön gleichmäßig verteilt wird. Nun lege ich meinen Hund auf die Seite und lege das ganze Deckhaar zurück, welches ich mir dann in mehreren Schichten aufteile. Dann hole ich mir die ersten Haare wieder runter und kämme sie mit einen Kamm(Kammstärke richtet sich nach der Beschaffenheit des Haarkleides) gründlich durch.Den Vorgang wiederhole ich so lange,bis ich am Deckhaar angekommen bin. Das gleiche wiederhole ich dann auf der anderen Seite. Zu guter letzt nehme ich mir dann den Rest des Hundes vor, wie Beine Schwanz und Kopf. Es ist ganz wichtig immer drauf zu achten das sie bis auf die Haut kommen, weil ihr Hund da am schnellsten verfilst. Ganz beliebte Stellen für Filz ist auch,unter den Axeln,die man meim Bürsten schnell vergessen kann. Zum Schluß bürste ich noch mit einer Naturhaarbürste nach, dammit das Haarkleid einen schönen Glanz bekommt.
  
 
 
( ungekämmt )
  
 
(...zuerst das Bürsten mit der groben Bürste )
   
 
(...in Seitenlage, mit zurück gelegtem Deckhaar)
 
 
 
(...auch die Problemstellen müßen gut gekämmt werden,
da sich dort das Fell schnell verfilzen kann )
 
 
 
 
(...hier wird gerade der Bart gekämmt )
  
 
 
( ...das Kämmen des Haarschopfes )
  
 
 
 
(...der letzte Schliff, mit der weichen Naturhaarbürste )
  
 
 
 (... bin ich nicht schick geworden ! )
 
 
 

 
 
  Die Augenpflege
 
 
 
 
Mit einem Augenpflegemittel reinige ich jeden Morgen die Augen meiner Hunde.
Angetrocknette Schlafreste können sie gut mit einen Flohkamm entfernen.
 
 

 
Die Ballenpflege
.
 

(vorher)
 
Damit der Hund seine Trittsicherheit nicht verliert, schneide ich ihm ca.1 mal im Monat die Haare zwischen den Ballen raus. Hierfür verwende ich eine Babyscheere weil sie vorne abgerundet ist und somit der Hund beim schneiden nicht so schnell verletzt werden kann.
 
 
 
 
(nacher)
 
.
 
 
 

    Die Ohrenpflege
.
 

(vorher)

 
 Als erstes benutze ich eine Zupfpinzette, um die Haare aus der Ohrmuschel und dem Gehörgang     zu entfernen. Anschließend gebe ich einen Ohrreiniger in den Gehörgang, den ich gründlich einmassiere, bis sich der Schmutz gelöst hat und der Hund ihn anschließlich leicht ausschütteln kann. Zu guter Letzt nehme ich ein Wattebausch (oder Wattepads), um die restlichen  Schmutzpartikel aus der Ohrmuschel zu entfernen.
 
 
Wichtig: Benutzen sie nur eine Pinzette zum Zupfen der Ohrmuschel bzw.des Gehörganges,
wenn ihr Hund  dabei ganz still hält  ,da sie sonst das Ohr dabei verletzen könnte!
( z.B. Trommelfellverletzungen ! )
Zupfen sie dann lieber mit den Fingern die Haare so gut wie es geht aus den Ohren.
 
 
 
 
(nacher)
 
 
.
 
 

 

    Die Krallenpflege

 
 
( optimale Krallenlänge )
 
 
 
Wenn ihr Hund nicht genug Gelegenheit hat, sich die Krallen auf natürlichen Wege abzulaufen, zB.(geteerte Straßen) müssen sie mit einer Krallenzange dafür sorgen, das sie nicht zu lang werden.
Das heißt, wenn ihr Hund steht, sollten die Krallen nicht den Boden berühren. Bei schwarzen Krallen ist es sehr schwer zu erkennen wie weit man schneiden kann. In solchen Fällen sollte man immer was in Griffweite haben, wo man eine mögliche Blutung sofort zum Stoppen bekommt. Die Daumenkralle muß immer geschnitten werden, weil sie nicht abgelaufen werden kann, da sie ja keine Bodenberührung bekommt.
 
 

 
 
   das Baden          
 
 
Eine Sache zu erst! Ich bade meine Hunde nur so oft, wie es unbedingt sein muß, damit verhindert wird, das die Haut zu sehr austrocknet.
 
 
Bevor ich meine Havaneser bade, werden sie vorher gründlich durchgebürstet und von möglichen Filzstellen befreit. Nun sorge ich dafür das mein Hund an allen Stellen gut durchnäßt wird, bevor ich ihn mit einen guten Schampo vorsichtig einreibe. Versuchen sie immer zu verhindern, das Seifenwasser in den Augen und Gehöhrgang gerät. Anschließen spüle ich die Seife wieder grünlich aus. Zu guter Letzt wiederhole ich das gleiche nochmal mit einer guten Spülung, um das anschließende Bürsten zu erleichtern.